Was sind die Unterschiede zwischen den drei Haupt-Yoga-Gruppen? #Yoga

Hatha Yoga ist ein klassischer Yoga-Stil, der ein tieferes Bewusstsein für die Posen, die Aufmerksamkeit für die Ausrichtung, das Verständnis der Atemtechniken und die Erforschung des Geistes sowie des Körpers fördert. Dieser Yoga-Stil ist die am weitesten verbreitete Form der Welt. Hatha Yoga verwendet Körperhaltungen (Asana) und bewusstes Atmen (Pranayama), um sich mit mentalem Fokus zu verbinden und Bewusstsein, Kraft und Flexibilität, Entspannung und Achtsamkeit zu entwickeln.

Die Hatha Yoga Flow-Kurse beinhalten traditionelles Hatha Yoga mit einem wunderschönen Bewegungsfluss von einer Haltung zur nächsten, wodurch ein meditativer Ablauf der Sequenzierung unter Verwendung des Atems erzeugt wird.

Der Bedarf an restaurativem Yoga könnte heute nicht größer sein. Manchmal müssen wir im Leben einen Schritt zurücktreten und unseren Körper und Geist entspannen. Während des Praktizierens des restaurativen Yoga lernen wir die Kunst des bewussten Ruhens, indem wir den Körper unterstützen, so dass Sie Posen länger halten können, sodass sich der Körper durch eine Reihe von passiven Dehnungen öffnen kann.

Wenn wir uns bewusst ausruhen, bemerken wir Spannungsbereiche, die wir nicht kannten, und infolgedessen profitieren alle Organsysteme des Körpers. Einige der messbaren Ergebnisse der Tiefenentspannung sind die Senkung des Blutdrucks, die Erhöhung des “guten Cholesterinspiegels” sowie die Verbesserung der Verdauung, Fruchtbarkeit, Ausscheidung, Verringerung von Muskelverspannungen, Schlaflosigkeit und allgemeiner Müdigkeit Depression.

Die Bewegungen des restaurativen Yoga-Kurses sind sanft und werden über einen längeren Zeitraum mit der Unterstützung zahlreicher Requisiten in sitzenden Posen ausgeführt, um sicherzustellen, dass Sie stabil und bequem sind. Ein stiller Körper bedeutet nicht einen ruhigen Geist, das wahre Yoga kommt, wenn der Geist die Pose widerspiegelt und es Ihnen ermöglicht, inneren Frieden zu kultivieren.

Pränatales Yoga bietet Frauen in jeder Phase der Schwangerschaft enorme Vorteile. Viele Frauen können in dieser magischen Zeit körperliche, emotionale und geistige Veränderungen erleben. Auf körperlicher Ebene hilft Yoga einer Frau, ihre Kraft, Ausdauer und Flexibilität aufzubauen und aufrechtzuerhalten, während es gleichzeitig dazu beiträgt, die Beschwerden wie Schmerzen im unteren Rückenbereich, Schwellungen und Müdigkeit zu lindern.

Aufgrund der hormonellen Veränderungen können sich Frauen auch sehr emotional fühlen und es kann auch häufig vorkommen, dass sie Stimmungsschwankungen erleben oder sich übermäßig empfindlich fühlen. Das Üben von Yoga hilft dabei, das endokrine System auszugleichen, und dies kann den Praktizierenden ein Gefühl des Wohlbefindens und der Leichtigkeit in sich hinterlassen.

Auf mentaler Ebene verspüren die Schüler häufig Angstgefühle, wenn sie über Wehen und Geburt nachdenken. Die meditativen Aspekte des Yoga helfen, den Geist zu beruhigen, wenn angsterzeugende Gedanken auftauchen.

Durch das Üben von Yoga während ihrer Schwangerschaft bereitet sich eine Frau auch auf Wehen und Geburt vor. Die Kraft, die durch Yoga Asana gewonnen wird, wird ihr helfen, die körperlichen Anforderungen der Arbeit zu ertragen. Yogas Atembewusstsein und Pranayama-Techniken können auch als Bewältigungsmechanismus während und zwischen Kontraktionen verwendet werden.

Die Integration der meditativen Praktiken des Yoga kann eine Frau ermutigen, präsent zu bleiben. Wenn sie anwesend ist, kann sie mit ihrem Körper arbeiten und die Arbeit vorantreiben, wodurch die Möglichkeit einer längeren Arbeit verringert wird.

Inspiriert von Marc Guerin

Dazu passend

Yoga alt und modern #Yoga

Generell hat sich die Wahrnehmung von Yoga erheblich verändert. Wenn wir das traditionelle Yoga der …

Kommentar verfassen